+++ PR für Autoren +++ Teil 2 - Autorenmarke - verstehe dich als Marke


Du bist eine Marke!<br>

Du bist eine Marke!

Was mögen wir so sehr an Marken wie z.B. apple, Frolic, Tempo, Frosch, Nivea, Hanwag, Cola, Dr. Hauschka, Lavazza, Alnatura oder Bioland? Sie stehen für gewisse Werte und kommunizieren diese klar nach außen. Und sie versprechen, dass sie mein Problem zu meiner Zufriedenheit lösen werden. D.h., wir vertrauen den Marken. Mit ihrer Markenkommuniktion ziehen diese Produkte Menschen an, die gleiche oder ähnliche Werte vertreten. Fein, das wollen wir auch!

Als Autor oder Autorin kannst du genau das auch machen und Fakten über dich als "Marke" sammeln. Am besten machst du das schriftlich, auf dem Computer oder per Hand - wie es dir gefällt.

- Schau, welche Werte du vertrittst?

- Überlege dir, für was stehst du ein?

- Schreibe auf, welches Problem löst du?

- Halte fest, warum schreibt du?

- Denke nach, was treibt dich täglich an?

Dein "warum" macht den Unterschied zu allen anderen Autoren. Denn Bücher schreiben ganz viele Menschen. Doch, wo machst du den Unterschied zu den anderen? Du wirst sehen, plötzlich ändert sich dein Blick auf das Autorendasein. Und du verstehst, was dich als Autor/als Autorin ausmacht. Ich verrate dir hier mein "warum":

"Ich schreibe Krimis und veranstalte damit Krimiwanderungen, weil ich anderen Mut machen will, ihr Talent zu finden, zu leben und auf dem Weg dorthin, sich auszuprobieren."

Viele Schriftsteller schreiben Krimis, aber keiner so wie ich. In meinem Leben habe ich Dinge erlebt und gemacht, die keiner so erlebt hat. Mit dem Wissen einer PR-Referentin, vor dem Hintergrund einer Tätigkeit als Innenarchitektin, als ehemalige Griechenlandauswanderin, als jemand, der mit Klaus Hafenstein unter einem Dach gelebt hat, als gebürtige Bayerin, als Frau, die jahrelang in der Gastronomie tätig war, in Verbindung mit Vögeln und Musik usw. Schau in deinen Lebenslauf, schau auf dich. Was hast du neben deinen Ausbildungen noch so gemacht? Da verbergen sich viele interessante Meilensteine, die dir gar nicht so besonders erscheinen. Doch - sie sind es. Und du bist es auch.

Hast du nun diese Punkte gesammelt, dann versuche dein "warum", das wofür ihr steht, in einem Satz zu formulieren. Klingt unmöglich? Probiere es, es gelingt mit der Zeit. Vielleicht bist du provokant, vielleicht willst du ein Problem lösen, vielleicht hast du ein Expertenwissen oder eine besondere Fähigkeit? Erkenne es und nutze es, dich zu (d)einer Marke zu machen. Kunden lieben Geschichten über Menschen, also deine.

Und hier noch ein Tipp. Vielleicht arbeitest du alleine. Das mache ich auch. Wenn du an einer Stelle merkst, du kommst nicht weiter, lasse es und hole dir professionelle Unterstützung. Im Netz gibt es zahlreiche kostenose Podcasts, Videos, Checklisten, PDFs oder Webseiten von tollen Experten, die dir genau die Infos liefern, die du jetzt brauchst. Ich kenne eine Menge solcher Seiten und erstelle gerne eine Linkliste. Und ich besuche regelmäßig bezahlte Kurse oder Workshops, wenn mir Inhalt und Preis-Leistung gefallen.

In diesem Sinne
Werde zu (d)einer Marke
Angelika


07.05.2021


Angelika Angermeier