+++ PR für Autoren +++ Teil 3 - Du bist Experte in deiner Sache


Expertenwissen - du bist Experte bei deinen Themen!<br>

Expertenwissen - du bist Experte bei deinen Themen!

Häufig höre ich in meinem Umfeld Sätze wie, "Hm Pressearbeit oder Öffentlichkeitsarbeit, hm das sollte ich auch mal machen, ich könnte mehr Kunden gebrauchen. Oder ich möchte meinen Bekanntheitsgrad erhöhen oder mehr Produkte verkaufen."

Ich kenne einige Soloselbständige und oft sagen sie mir, ich habe kein Geld für eine PR-Agentur. "Brauchst du auch nicht", lautet dann meine Antwort. "Mache deine PR selbst". Natürlich liegt das nicht jedem gleich gut. Aber: Es ist nicht so schwierig, wie es sich anhört. Denn, die gute Nachricht ist - ihr seid Experten in eurem Thema, Arbeitsbereich, Tätigkeitsfeld. Man hat oft nicht auf dem Schirm, dass das eigene Wissen Expertenwissen ist und das es einzigartig ist. Das, was ihr seit Jahren macht, das ist das Besondere. Und damit könnt ihr euch an die Presse wenden.

Traut euch, seid mutig und überlegt, was das Besondere in eurem Bereich ist. Oder schaut, ob ihr Nischenwissen habt oder ob das, was ihr macht, gerade in der Presse Thema ist. Und bevor ihr eine Pressemitteilung schreibt - auch hierzu kann ich Tipps geben oder schreiben wie es geht. Schaut euch um, in welchem Presseorgan ihr vertreten sein wollt. Redakteure erhalten jeden Tag Unmengen an Pressemitteilungen. Ungefragt landen sie häufig direkt im Papierkorb. Welche Zeitung, welcher Blogger, welches Unternehmen, welches Fachmagazin, welcher Radiosender passt zu euch und zu dem was ihr macht? Schaut genau hin und findet heraus, welcher Journalist, welcher Redakteur, welcher Referent für Öffentlichkeisarbeit für euer Thema zuständig ist und kontaktiert die Person und bietet euer Thema an.

Seid nett und zuverlässig, das schätzen die Leute der Redaktionen. D. h. nicht, dass ihr keine Ecken und Kanten haben dürft. Ihr könnt anrufen oder eine kurze Mail senden einen Fachartikel, ein Interview, eine Pressemitteilung oder eine Pressegespräch in eurer Firma anbieten. Das Schlimmste was euch passieren kann ist, dass ihr eine Absage kassiert. Na und! Ihr könnt genauso gut eine Zusage bekommen. Und dann geht es los! Das Schöne ist, wenn ihr damit begonnen habt, nimmt das Ganze Fahrt auf und wenn ihr sichtbar seid, dann werden auch andere auf euch aufmerksam und fragen bei euch an. Also, fangt am besten gleich an. JETZT!

Gute Kontakte wünscht euch
Angelika


21.05.2021


Angelika Angermeier